Liebst Du schon oder suchst Du noch?

nein ich mach jetzt keine Ikea Werbung *verspreche* aber Ringana könnt ich mal kurz einwerfen *lach*… dazu aber später!

Wer meine Blogs liest und mich „verfolgt“ hat bestimmt schon bemerkt das bei mir kein Text ohne vorausgehender Erkenntnis kommt…

Nun ja, ich schrieb mal zum Thema große Liebe gefunden und so und die Stolpersteine im Weg usw… Und ich und meine Spiegel natürlich in Verbindung…

Ich erkannte aber gerade die Tücke an den vielen Spiegeln da draussen – denn welchen Spiegel nimmt man am besten zum hineinschauen? Und da kam die Erleuchtung heute – naja ist ja Weihnachten da fällts nicht auf wenn das Licht erstrahlt *grins*

Nun ja, man kann in allem einen Spiegel sehen und doch sollte man wirklich selektieren, denn da laufen viele „blinde Spiegel“ auf 2 Beinen rum da draussen. Sie wollen uns was zeigen was sie selbst nicht sehen wollen, und schaut man zu stark hin dann hat mans aufgenommen auch schon… wie der 2000 Watt Staubsauger im Gehirn vom letzten Blog :D. UND der Abgeber freut sich vorübergehend weil er hats ja los…

Nun ja, es gibt nur EINEN wirklich realen wahren Spiegel der mit allem drum und dran zeigt was da grad so abläuft und welche Szenarien sich in einem selbst abspielen und dafür braucht man KEINEN Menschen dazu! Und wisst ihr was? Damit entsteht die GANZHEIT in SICH SELBST :-D… – und der Spiegel heisst… tadaaaaaaaaaaaaaaaaa „NATUR“.

Jeder Baum den man bewusst beobachtet, jede Blume (auch Zimmerpflanzen), die Wiese im Garten,… alles kann und dient uns als Spiegel!

Wie kam ich grad jetzt drauf? Ich experimentierte – unbewusst – und doch zeigte es mir sehr viel. Im Sommer ist mein Weihnachtskaktus kaputt gegangen (diese unendlich grosse tiefe weite Liebe hätte mich auch fast kaputt gemacht – ich hab sie gegen mich selbst verwendet) und ich habe 2 Blattteile gerettet und in Wasser gestellt. mehr Beachtung habe ich dieser Pflanze nicht geschenkt – wozu… dachte sie ist ohnehin kaputt. Wollte sie aber auch nicht wegwerfen. Nun die Blume war zwar grün, hatte viele braune Flecken und ausser das sich Wurzeln bildeten passierte nichts.

Zeitgleich beobachtet ich meine Kalanchoe die seit 2 Jahren keine einzige Blüte trug, ich bekam sie geschenkt als mich diese Liebe fand. Sie verblühte als der Weg in den dunklen Wald führte… und im Sommer hab ich sie umgetopft. Ich schenkte ihr einen grösseren Topf, dank meiner Freundin Ulrike konnte ich sie dann noch vermehren, hab sogar meiner Mama zum Geburtstag eine selbstgepflanzte und vervielfältigte Kalanchoe geschenkt – sie lebt noch und gedeiht :). Diese Blume sagte immer sie würde blühen wenn die Liebe zurückkehrt… nun ich hab nun meine Selbstliebe gefunden und die Blume blüht… ich war verblüfft denn ich dachte nicht das ich auch Blumen irgendwann mal verstehen würde…

Und was wurde aus meinem Kaktus? – Ihr werdet es nicht glauben – ER BLÜHT! Und da ist mir klar geworden die Natur ist der wahre Spiegel der Menschen – so wie dieser Kaktus litt und kämpfte so ging es mir lange Zeit. Ich habe meine Selbstliebe gefunden, fange an zu leben, zu singen, zu lachen, zu tanzen… ohne mich in den Spiegeln der Menschheit gefangen halten oder nehmen zu lassen und fange auch damit wieder an zu blühen.

Dabei fiel mir dann auch mein Baum ein an dem mich meine Freundin Petra brachte als ich meinen Ex- Mann und Vater meiner Tochter verliess. Er war gespalten von oben bis fast ganz unten, rechts wo wir herkamen war alles braun leblos öde… links war alles grün saftig strahlend… aber kein Weg mehr da und der Baum trug keinerlei Blätter mehr – er sah aus wie tot. Ich erkannte mich in diesem Baum wieder, so fühlte ich mich, gekommen aus der Leblosigkeit, gespalten welchen Weg ich gehen sollte, ob alles so gut war wie ich es tat… und dann stellte Petra eine Frage: „Welchen Weg gehen wir zurück?“. Fasziniert von diesem Baum sagte ich links ohne viel nachzudenken, meine Beine waren schwer wie Blei, ich konnte kaum laufen, und es kam mir vor als brauchte ich eine Ewigkeit bis zur Strasse aber ich ging diesen Weg! Nach 1-1,5 Jahren ging ich zu diesem Baum zurück – der Spalt war viel viel kleiner geworden, er trug grüne Blätter und der Weg zum Baum war weit nicht mehr so erschwerlich wie damals! DAS WUNDER DER NATUR!!!!!

Auch meine Wiese heuer im Sommer – alle haben Rasen gegossen und gejammert und gekämpft… ich hab meine Wiese einfach Wiese sein lassen. Sie war braun und sah nicht mehr ganz lebendig aus… aber im Herbst erstrahlte sie wieder im saftigen Grün…

Fazit… egal wie aussichtslos etwas zu sein scheint – es gibt immer einen Weg dies zu ändern!

Finanzielle Veränderungsmöglichkeit: RINGANA – ein Direktvertrieb den Frau leben kann ohne 100 Seminare besuchen zu müssen, auch für alleinerziehende super geeignet, da jedes Seminar auch als Webinar stattfinden kann. Es ersetzt die Energie und das Gefühl nicht, das man auf einem Seminar direkt erlebt, aber es liefert die gleichen wichtigen Informationen wie man auch direkt bekommt. UND diese Seminare sind KEINE Gehirnwäsche, es sprechen Menschen wie Du und Ich, die kleine anfingen und eigentlich kein Geschäft machen wollten… und heute…

Unterstützung beim Erkennen der Spiegel: kinesiologische oder schamanische Begleitung und Beratung – dafür einfach nachstehendes Kontaktformular ausfüllen – ich melde mich.

Einzelsitzungen / Einzelgespräche auf Anfrage ebenfalls via Skype möglich!

so das wars mal wieder für heute 🙂

in diesem Sinne viel Vergnügen mit Euren Spiegeln

Hexlein Sandra Saphira

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Energiearbeit, Kinesiologie, RINGANA veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s